menuhedchip
Elektronik von hed

 

Universalprogrammiergerät hed.chip, Version 3.24 hed-chip

Adapter für PLCC, SOIC, TSOP, TQFP

Adapter

Bedienungsanleitung zum Programmiergerät

Anleitung

Beratung - direkt vom Entwickler !

Beratung

Liste der programmierbaren Bausteine

Devicelist

Download Software zum Programmiergerät

Download

Kauf ohne Risiko !

Garantie

Interessante Links

Links

Beschreibung Software zum hed.chip

Software

Technische Daten zum hed.chip

Spezifikation

Lohnt sich ein Update? Sehen Sie nach, was es Neues gibt !

Upd. Info

Zubehör zum Programmiergerät

Zubehör
Preisliste Preise
Bestellformular Bestellen
Fragen, Wünsche? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf ! Kontakt
Suchen:

 

  

vorheriges Kapitel   Inhaltsverzeichnis   nächstes Kapitel

Anschluß und Installation der Software

hed.chip wird an eine parallele (Drucker-) Schnittstelle des Rechners angeschlossen. Die Schnittstelle muß im BIOS des Rechners ordnungsgemäß installiert sein. Es werden die Schnittstellen LPT1 bis 4 unterstützt. Bei modernen, bidirektionalen Schnittstellen sollte per Jumper oder BIOS-Setup der Standardmodus eingestellt werden. Es wird ein 25poliges, 1:1-Datenkabel mit Stecker/Buchse SubminD benötigt.

 Steck-Kreuz Netzteil

Zur Stromversorgung wird ein ungeregeltes Steckernetzteil 12V / 800mA benötigt, das bei Strömen zwischen 50mA und 500mA eine Ausgangsspannung zwischen 12V und 15V aufweist. hed.chip hat für den Anschluß des Steckernetzteils eine Niedervolt-Koaxialbuchse für Stecker mit einem Innendurchmesser von 1.95mm und 2.1mm. Übliche Steckernetzteile haben einen solchen Stecker in der Form eines Stecker-Kreuzes. Siehe Bild links.

Bei diesen Netzteilen kann die Polarität eingestellt werden. hed.chip nimmt in keinem Fall Schaden, funktioniert jedoch nur bei richtig eingestellter Polarität. Die Polarität ist richtig eingestellt, wenn die Außenoberfläche 0V und das innere eine dazu positive Spannung von mehr als 12V aufweist. Die Spannung des Netzteils muß auf 12V eingestellt sein.

Ein geeignetes Steckernetzteil und ein entsprechendes Datenkabel können von uns bezogen werden.

Die DOS-Software kann auf die Festplatte in ein beliebiges Verzeichnis kopiert werden.

Die Windows Software wird durch Aufruf von SETUP installiert. Unter Windows NT brauchen Sie zur Installation Administratorrechte.

Internationales Steckernetzteil

Normalerweise wird hed.chip mit einem Steckernetzteil für Deutschland, Schweiz und Österreich geliefert. Es hat einen Stecker passend für diese Länder und benötigt eine Spannung von 220 bis 240VAC, 50 Hz.

Für die USA und Großbritannien liefern wir ein Internationales Steckernetzteil. Diese Netzteil hat Adapter für die Netzsteckdosen von den USA, Großbritannien und Deutschland. Es arbeitet mit ei-nem Spannungsbereich von 100 bis 240VAC, 50 oder 60 Hz.

Plug and Prog

hed.chip unterstützt den Anwender beim Anschluß des Netzteils. Dazu muß nur das Programm HEDCHIP.EXE ohne irgendwelche Parameter gestartet werden. HEDCHIP.EXE kann feststellen, ob und an welcher Schnittstelle der Programmer angeschlossen ist. Weiterhin kann HEDCHIP.EXE feststellen, ob das Netzteil richtig angeschlossen ist.

hedchip<CR> ; ß Eingabe des Benutzers
hed.chip - universal device programmer, Version 1.05
 
Test LPT1 - hed.chip gefunden - nicht betriebsbereit
 
Schliessen Sie die Stromversorgung jetzt an.
Stellen Sie den Polaritaets-Wahlschalter des Netzteils ein.
Stellen Sie den Spannungs-Wahlschalter des Netzteils auf 12V ein.
 
Wenn die Stromversorgung angeschlossen ist, geht es automatisch weiter
Abbrechen : Escape
 

Das Netzteil kann nun angeschlossen werden. Die Software wiederholt den Test, ob die Stromversorgung angeschlossen ist, ständig. Sobald alle Anschlüsse und Einstellungen richtig sind, wird folgende Meldung ausgegeben:

Test LPT1 - hed.chip gefunden - betriebsbereit
Test wiederholen (J/N)

Unter Windows NT wird hed.chip meist an LPT2 gefunden, auch wenn der Rechner nur eine LPT-Schnittstelle hat. Das ist normal und kein Grund zur Sorge.