menuhedchip
Elektronik von hed

 

Universalprogrammiergerät hed.chip, Version 3.24 hed-chip

Adapter für PLCC, SOIC, TSOP, TQFP

Adapter

Bedienungsanleitung zum Programmiergerät

Anleitung

Beratung - direkt vom Entwickler !

Beratung

Liste der programmierbaren Bausteine

Devicelist

Download Software zum Programmiergerät

Download

Kauf ohne Risiko !

Garantie

Interessante Links

Links

Beschreibung Software zum hed.chip

Software

Technische Daten zum hed.chip

Spezifikation

Lohnt sich ein Update? Sehen Sie nach, was es Neues gibt !

Upd. Info

Zubehör zum Programmiergerät

Zubehör
Preisliste Preise
Bestellformular Bestellen
Fragen, Wünsche? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf ! Kontakt
Suchen:

 

  

vorheriges Kapitel   Inhaltsverzeichnis   nächstes Kapitel

Adapter

Für Bausteine in SMD-Gehäusen, zum Beispiel PLCC oder SOIC, werden Adapter benötigt. Im Handel sind Adapter für Microcontroller in der Bauform PLCC44 oder Speicherbausteine in der Bauform PLCC32 erhältlich. Grundsätzlich sind Adapter zu wählen, die die Signale vom DIP40 Testsockel an die entsprechenden Anschlüsse des PLCC-Bausteins übertragen. Im Falle der parallelen Speicherbausteine (EPROM, EEPROM und FLASH) wurde die Software so angepaßt, daß alle diese Bausteine mit einem Adapter DIP32 auf PLCC32 programmiert werden können. Bei der Programmierung muß dazu das der Bauform entsprechende Bausteinmnemonic aus der Bausteinliste verwendet werden. Solche allgemeinen Adapter können gegebenenfalls auch selbst hergestellt werden. Diese Adapter werden von uns nach der Bauform benannt, etwa Adapter PLCC32 oder PLCC44. Für die beiden meist verwendeten PLCC-Typen, Speicherbausteine in PLCC32 und MCS51-Microcontroller in PLCC44, gibt es einen Kombi-Adapter mit zwei Testsockeln. Da es sich in jedem Fall um die gleiche Platine handelt, kann der zweite Testsockel gegebenenfalls auch nachträglich selbst bestückt werden.

Einsetzen der Adapter in das Programmiergerät

Auf den meisten Adaptern ist ein Aufdruck angebracht, der zeigt, wie der Adapter in den Testsockel des Programmiergeräts eingesetzt werden muß. Der Adapter DIPMEM hat keinen solchen Aufdruck. Für diesen Adapter und für alle anderen Adapter mit DIP Testsockel gilt folgende Regel beim Einsetzen: Der Arretierungshebel des Testsockels des Adapters muß in die gleiche Richtung zeigen wie der des Testsockels des Programmiergeräts. Achtung: Der Adapter DIPMEM wird bei hed.chip Hardware-Version 2 (alle Geräte seit 01.11.99) nur noch für den Baustein EPROM 27C16 benötigt.