menuhedchip
Elektronik von hed

 

Universalprogrammiergerät hed.chip, Version 3.24 hed-chip

Adapter für PLCC, SOIC, TSOP, TQFP

Adapter

Bedienungsanleitung zum Programmiergerät

Anleitung

Beratung - direkt vom Entwickler !

Beratung

Liste der programmierbaren Bausteine

Devicelist

Download Software zum Programmiergerät

Download

Kauf ohne Risiko !

Garantie

Interessante Links

Links

Beschreibung Software zum hed.chip

Software

Technische Daten zum hed.chip

Spezifikation

Lohnt sich ein Update? Sehen Sie nach, was es Neues gibt !

Upd. Info

Zubehör zum Programmiergerät

Zubehör
Preisliste Preise
Bestellformular Bestellen
Fragen, Wünsche? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf ! Kontakt
Suchen:

 

  

vorheriges Kapitel   Inhaltsverzeichnis   nächstes Kapitel

DOS-Returncodes

Diese Werte werden von dem Programm HEDCHIP.EXE beim Beenden an das Betriebssystem zurückgegeben. Sie können in Batchprogrammen für Verzweigungen benutzt werden.

 

Code Bedeutung
000 Funktion fehlerfrei ausgeführt. Im Falle von Leertest oder Vergleich: „leer" bzw. „gleich".
001 vorzeitiges Ende der Befehlszeile, der Hilfstext wurde angezeigt.
002 in der Befehlszeile fehlt die Angabe des Bausteinmnemonics. Es wurde eine der Bau-steinMnemonic-Listen angezeigt.
003 in der Befehlszeile fehlt die Angabe der Schnittstelle.
004 in der Befehlszeile fehlt die Angabe des Befehlsparameters (z.B. /p für Programmieren).
005 in der Befehlszeile fehlt die Angabe des Dateinamens der Quelldatei für die Befehle /v oder /p bzw. der Zieldatei für den Befehl /r.
006 in der Befehlszeile ist ein ungültiger Parameter.
007 in der Befehlszeile wurde eine nicht vorhandene Schnittstelle angegeben.
008 das Unterprogramm JEDECASM.COM oder HEXBIN.COM konnte nicht gestartet werden. Mögliche Ursache: nicht genügend Speicher oder das Unterprogramm wurde nicht gefunden.
009 das Unterprogramm zur Umwandlung der Quelldatei in eine Binärdatei, JEDECASM.COM oder HEXBIN.COM, hat einen Fehler gemeldet.
010 HEDCHIP.EXE hat vom Benutzer eine Entscheidung verlangt und es wurde die Wahl „Abbrechen" bzw. „Nicht fortfahren" getroffen.
011 Dateifehler. Eine Datei konnte nicht geöffnet, nicht gelesen oder nicht geschrieben werden. Mögliche Ursachen: Die Datei wurde nicht gefunden, die Datei ist schreibgeschützt oder sie wird von einem anderen Programm benutzt. Der Datenträger ist voll.
012 falsches Betriebssystem. HEDCHIP.EXE hat festgestellt, daß der Rechner mit einem nicht geeigneten Betriebssystem gefahren wird.
013 Initialisierung der Windows NT Treiber fehlgeschlagen.
129 Es wurde ein Leertest oder ein Vergleich ausgeführt. Das Ergebnis ist „nicht leer" bzw. „nicht gleich". Dieser Code wird auch geliefert, wenn der Baustein gegen Auslesen geschützt ist oder der Programmer den Baustein nicht erkennt und daher vermutet, daß es sich um einen gegen Auslesen geschützten Baustein handeln könnte. (Bei „leer" oder „gleich" wird der Code 000 geliefert)
130 Der Baustein sollte gelöscht werden. Dabei wurde ein Fehler festgestellt, oder ein anschließend durchgeführter Leertest hat „nicht leer" ergeben.
131 Der Baustein sollte programmiert werden. Dabei wurde ein Fehler festgestellt oder ein anschließender Vergleich hat „nicht gleich" ergeben.
132 Securityfuse, Lockbits bzw. Schreibschutz konnten nicht programmiert werden. Dieser Fehler tritt teilweise auch auf, wenn der Baustein nicht über eine solche Funktion oder den angegebenen Schutzlevel verfügt.
133 Der Baustein sollte in eine Datei ausgelesen werden. Der Baustein konnte jedoch nicht ausgelesen werden.
134 Der Baustein konnte nicht identifiziert werden. In einem solchen Fall wird der Benutzer aufgefordert, den Baustein einzusetzen und eine Taste zu drücken. Wenn der dann nochmal durchgeführte Identifizierungsversuch scheitert, wird dieser Code geliefert. Bei einigen Bausteinen (z.B. Atmel AT89Cxx-Controller) wird statt dessen die Möglichkeit geboten, ohne Identifizierung fortzufahren.
255 Der Programmer reagiert nicht auf Befehle. Ähnlich wie ein Drucker muß der Programmer jeden Befehl mit Acknowledge quittieren. Dieser Fehlercode tritt auf, wenn der Programmer nicht angeschlossen ist oder nicht mit Strom versorgt wird.