Elektronik von hed
 
     

Höpping Elektronik Design, die Geschichte ...

 
menuhedchip
Universalprogrammiergerät hed.chip, Version 3.24 hed-chip

Adapter für PLCC, SOIC, TSOP, TQFP

Adapter

Bedienungsanleitung zum Programmiergerät

Anleitung

Beratung - direkt vom Entwickler !

Beratung

Liste der programmierbaren Bausteine

Devicelist

Download Software zum Programmiergerät

Download

Kauf ohne Risiko !

Garantie

Interessante Links

Links

Beschreibung Software zum hed.chip

Software

Technische Daten zum hed.chip

Spezifikation

Lohnt sich ein Update? Sehen Sie nach, was es Neues gibt !

Upd. Info

Zubehör zum Programmiergerät

Zubehör
Preisliste Preise
Bestellformular Bestellen
Fragen, Wünsche? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf ! Kontakt
Suchen:

     

hed.chip - universal device programmer

Versionsgeschichte 

Diese Seite listet die Änderungen im Jahr 1999

Neuere Änderungen

  • 2.63, Stand 24.12.99 - Weihnachtsrelease !
    • Beschleunigung Programmierung FLASH Speicherbausteine
    • Neue Bausteine: SGS Thomson 24C128 und 24C256
    • Neue Bausteine: Philips PCF8582C-2, PCF8594C-2 und PCF8598C-2
  • 2.62, Stand 14.11.99
    • Neuer Adapter: PLCC32_28. Mit diesem Adapter können EPROM 27C512 in der Bauform PLCC32 programmiert werden. Für andere Speicherbausteine in PLCC32 mit 28-poliger DIP-Bauform kann der normale PLCC32 Adapter verwendet werden.
  • 2.62, Stand 01.11.99
    • Hardware-Änderung: Ab sofort wird hed.chip in der Hardware-Version 2 ausgeliefert.  Hardware-Version 2 unterscheidet sich in folgenden Eigenschaften von Hardware-Version 1: Der Adapter DIPMEM wird nur noch für EPROMs 27C16 benötigt. EPROMs 27C32, 27C512, 27C080 und Atmel Microcontroller AT90S können ohne Adapter programmiert werden.
    • Die Software unterstützt beide Hardware-Versionen. HC95 bietet die zur Hardware-Version passenden Bausteine zur Auswahl an.
    • Änderung Programmieralgorithmus NMOS-EPROM, deutliche Steigerung der Programmiergeschwindigkeit.
    • Änderung Programmieralgorithmus National Semiconductor NM27C32B
  • 2.61, Stand 17.10.99
    • Neue Bausteine: PIC16CR83, PIC16CR84, PIC16F83, PIC16F84, PIC16F84A
    • EEPROM Datenspeicher von PIC Microcontrollern kann jetzt programmiert werden.
  • 2.60, Stand 10.10.99
    • Neue Bausteine: SST28SF040(A) und SST28VF040A
    • Die Benutzeroberfläche HC95 merkt sich jetzt die Verzeichnisse, die zuletzt benutzt wurden.
  • 2.59, Stand 18.09.99
    • Bugfix: Atmel Controller AT89C51/52/55 konnten nicht gelöscht werden. Das Problem betrifft die Versionen 2.58 und 2.59 seit dem 10.08.99.
    • Bugfix: Programmieralgorithmus PIC Microcontroller. Symptom: Es konnte passieren, daß die Programmierung bereits beim ersten Wort abgebrochen wurde mit der Fehlermeldung, der Baustein sei nicht programmierbar.
  • 2.59, Stand 04.09.99
    • Beseitigung Kopierfehler. Bei Version 2.59, Stand 29.08.99 fehlte der Inhalt von Diskette 4. Die Software ließ sich deshalb nicht installieren.
  • 2.59, Stand 29.08.99
    • Vollständige Unterstützung für Deutsch und Englisch. Alle Bildschirmausgaben und die Anzeige der Hilfe erfolgen je nach Ländereinstellung des Rechners in Deutsch oder Englisch
    • Aktualisierung der Anleitung im Adobe Acrobat Format.
    • Eine Englische Sprachversion der Anleitung im Adobe Acrobat Format steht jetzt ebenfalls zum Download zur Verfügung.
  • 2.58, Aktualisierung der Anleitung als HTML-Seite
    • Die Anleitung als HTML-Seite wurde an den aktuellen Stand der gedruckten Anleitung angeglichen.
  • 2.58, Stand 10.08.99
    • Neue Bausteine: SST89F54, SST89F58
  • 2.57, Stand 05.08.99
    • Änderung Windows NT Treiber: Aussagekräftige Fehlermeldung in der Ereignisanzeige, bessere Unterstützung für Systeme mit mehreren parallelen Schnittstellen, Erklärung zu Interruptkonflikten in der Windows Hilfe
  • 2.56, Stand 04.07.99
    • Bugfix FLASH-Bausteine Serie 29C
  • 2.55, Stand 20.06.99
    • Neue Bausteine: Philips 87C54 und 87C58, Temic TSC87C51
    • Atmel AT17C-Serie kann jetzt mit Adapter SERMEM programmiert werden.
    • Schnelleres Auslesen und Verify von FLASH-Bausteinen der Serie 29C.
  • 2.54, Stand 08.05.99
    • Neu: Default-Einstellungen für die Benutzeroberfläche
    • Überarbeitung Programmieralgorithmus AMD Am29F*** und Am29LV***
    • Überarbeitung Programmieralgorithmus Atmel AT29LV256
    • Neuer Baustein: AT24C128 bei 3.3 Volt programmieren. Baustein ATLV256
  • 2.53, Stand 03.05.99
    • Kundenwunsch neuer Baustein: AMD Am29LV010B und Am29LV040B
  • 2.52, Stand 30.04.99
    • Kundenwunsch neuer Baustein: AT24C128 bei 3.3 Volt programmieren. Baustein AT24LV128
  • 2.51, Stand 25.04.99
    • Neue Bausteine: Atmel AT89LV55, AT89C1051U, AT89LS53, AT89LS8252
  • 2.50, Stand 05.04.99
    • Neuer Windows NT Treiber. hed.chip hat jetzt einen eigenen, speziell entwickelten NT Treiber. Die bisherigen Einschränkungen zum Betrieb unter Windows NT entfallen. Der Treiber wird bei der Installation eingerichtet. Danach kann hed.chip auch ohne Administratorrechte betrieben werden.
    • Neue Bausteine: Philips 87C51RA+/RB+/RC+.
    • In der Benutzeroberfläche wurde die Auswahl von Baustein-Optionen neu gestaltet.
    • Aktualisierung der Hilfsdatei: Neue Hinweise zur Installation unter Windows NT und zur Einstellung des Netzteils
    • Bugfix: Löschen von EEPROM 24C** unter Windows NT
    • Anleitung: allgemeine Aktualisierung. Hinweise zur Arbeit mit Atmels AVR-Assembler.
  • 2.03, Stand 28.02.99
    • Neue Bausteine: Philips 87C51RA+/RB+/RC+. Vorerst ist nur das DOS-Paket _HED.EXE neu. HEDCHIP.EXE einfach in das Verzeichnis von HC 95 kopieren. In der Benutzeroberfläche irgendeinen Philips Controller auswählen. Ich überarbeite gerade die Windows NT Unterstützung. Darum jetzt kein vollständiges Update.
  • 2.03, Stand 16.02.99
    • Bugfix Windows NT Unterstützung.
    • Änderung des Timing. Wenn Sie zu den wenigen Benutzern gehören, bei denen hed.chip nicht an allen Rechnern funktioniert, sollten Sie sich dieses Update holen!
  • 2.03, Stand 12.02.99
    • Neuer Kommandozeilenparameter für HEDCHIP.EXE: /d unterdrückt alle Tastaturabfragen. Diese werden automatisch mit 'N' für Nein beantwortet..
    • Hilfe wurde um Hinweise zur Erstellung von Batch-Dateien ergänzt.
  • 2.02, Stand 08.02.99
    • Kundenspezifische Anpassung: Programmierung 24C02 bei 3.3Volt Versorungungsspannung. Mnemonic an der Befehlszeile: /g24lv02. Kein Eintrag in Bausteindatenbank der Benutzeroberfläche HC95.
    • Neu: Die Anleitung kann nun als Adobe Acrobat Datei geladen werden. Diese Version der Anleitung eignet sich viel besser zum Ausdrucken als die HTML-Version.
  • 2.01, Stand 05.01.99
    • neuer Baustein: Atmel AT29LV256
    • Bugfix: AT29C256 in PLCC32 ließ sich nicht programmieren.

Ältere Änderungen

zurück zum Seitenanfang   hed Hauptseite

© 1997/2003 Copyright by Paul Höpping